Motorrad: Regeln für Dänemark - Bussgeldkataloge.eu
Menü

Mit dem Motorrad nach Dänemark: Das gilt es zu beachten

Lohnt sich für Sie ein Einspruch
gegen den Bußgeldbescheid?
Prüfen Sie jetzt kostenlos
Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Verkehrsregeln in Dänemark: Mit dem Motorrad sicher unterwegs

Aufgrund der relativ flachen Topographie des Landes entscheidet sich eine nicht kleine Zahl von Urlaubern, mit dem Motorrad nach Dänemark zu reisen. Die dänischen Verkehrsregeln sollten auch für ein solches Urlaubserlebnis nicht außer Acht gelassen werden. Neben den Finanzen, die durch ein Bußgeld deutlich schrumpfen könnten, sollt hier auch die eigene Sicherheit im Vordergrund stehen.

Verstoß Geldbuße
(in Euro)
Motoradhelm nicht vorhanden 200
Motorradhelm entspricht nicht der Norm 200
Auf dem Motorrad ab 0,5 Promille ab einem Monatsgehalt
Mit dem Motorrad bis 20 km/h zu schnell ab 135
Mit dem Motorrad mehr als 50 km/h zu schnell ab 300

Allgemeine Vorschriften fürs Motorrad in Dänemark

Wer mit dem Motorrad durch Dänemark fährt, muss Regeln beachten.

Wer in Dänemark eine Motorradtour unternimmt, möchte meist die Landschaft auf besondere Weise genießen. Um das so sicher wie möglich zu tun, sollten sich Motorradfahrer an die Vorschriften halten und umsichtig unterwegs sein. So muss für das Motorrad auch in Dänemark der passende Führerschein vorhanden sein. Das Fahren an sich ist ab 18 Jahren erlaubt.

Im Allgemeinen gelten fürs Motorrad in Dänemark die gleichen Vorschriften wie für PKW. Die Promillegrenze ist bei 0,5 festgeschrieben und sollte immer beachtet werden. Denn wie bei groben Verstößen mit dem PKW auch, kann das Motorrad beschlagnahmt und zugunsten der Staatskasse versteigert werden. Bußgelder bei der Missachtung der Promillegrenze beginnen bei einem Monatsverdienst.

Innerorts sind auch für Motorräder höchsten 50 km/h drin, sofern Verkehrsschilder nichts anderes angeben. Außerorts darf 80 km/h und auf der Autobahn 130 km/h gefahren werden. Was die Nutzung der Autobahn anbelangt gilt, dass dies nur Motorrädern mit einer bauartbedingten Mindestgeschwindigkeit von 40 km/h erlaubt ist.

Die besonderen gesetzlichen Bestimmungen für Motorradfahrer finden sich in der dänischen Straßenverkehrsordnung unter Kapitel 9 § 52. Wollen Urlauber also in Dänemark Motorrad fahren und einen Beifahrer mitnehmen, ist dies nur zulässig, wenn ein Sitz vorhanden ist oder wenn die Maschine für einen Beiwagen auch zugelassen ist.

Beim Motorradfahren in Dänemark sollte eine Warnweste nicht fehlen.

Ist weder das eine noch das andere vorhanden, darf kein Beifahrer mitgenommen werden. Darüber hinaus ist es nicht zulässig, dass Motorräder nebeneinander fahren. Zuwiderhandlungen werden mit Bußgeldern geahndet.Mit dem Motorrad nach Dänemark zu fahren, bedeutet also auch sich gut vorzubereiten.

Motorradfahren in Dänemark: Warnweste & Co.

In einigen Ländern ist das Tragen von Warnwesten auf dem Motorrad Pflicht – in Dänemark ist das nicht der Fall. Auch das Mitführen eines Verbandskastens ist nicht vorgeschrieben. Zur eigenen Sicherheiten sollten Urlauber dennoch beides dabei haben. Ein Warndreieck sollte zur Ausrüstung gehören, nicht nur weil es in Dänemark verpflichtend ist, sondern auch damit bei einer Panne oder einem Unfall der Standort abgesichert werden kann.

Kommt es mit dem Motorrad in Dänemark zum Unfall, sind Polizei und Rettungsdienste über die 112 erreichbar. In einem solchen Fall gelten die gleichen Verhaltensweisen wie in Deutschland und wie bei einem Unfall mit einem PKW.

Motorrad: Fahren in Dänemark nur mit Helm erlaubt

In Dänemark ist auf dem Motorrad ein Helm Pflicht.

Neben den allgemeinen Verkehrsregeln gibt es für Urlauber, die mit dem Motorrad Dänemark bereisen, auch besondere Vorschriften zu beachten. Es ist immer mit eingeschaltetem Abblendlicht sowie mit passendem Helm zu fahren.

Im Gegensatz zu Deutschland muss ein Helm fürs Motorrad in Dänemark nicht nur der ECE-Norm 22 entsprechen, sondern auch das Siegel aufweisen. Ist kein Helm vorhanden oder entspricht dieser nicht den Vorgaben der ECE-Norm, wird ein Bußgeld von umgerechnet 200 Euro fällig.


Lohnt sich für Sie ein Einspruch
gegen den Bußgeldbescheid?
Prüfen Sie jetzt kostenlos
Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
Alle Angaben auf dieser Bußgeldkatalog - Website sind ohne Gewähr.
Sollten Sie eventuell aktuellere Informationen zum Inhalt dieser Website haben,
so senden Sie mir diese doch bitte per Email zu.