Geschwindigkeitsüberschreitung in Dänemark - Bußgeldkatalog
Menü

Geschwindigkeitsüberschreitung: In Dänemark recht teuer

Lohnt sich für Sie ein Einspruch
gegen den Bußgeldbescheid?
Prüfen Sie jetzt kostenlos
Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
Verstoß Geldbuße
(in Euro)
20 km/h zu schnell ab 135
mehr als 50 km/h zu schnell ab 335

Im Urlaub die Verkehrsregeln nicht zu kennen, schützt nicht davor, ein Bußgeld zu erhalten. Informationen zur geltenden Promillegrenze und den Tempolimits sollte zu einer guten Reisevorbereitung dazu gehören. Müssen Urlauber Strafen für eine Geschwindigkeitsüberschreitung in Dänemark befürchten oder verhängen unsere nördlichen Nachbarn ebenfalls Bußgelder?

Weitere Ratgeber zum Thema

Tempolimit in Dänemark

Dänemark: Zu schnell zu fahren hat Folgen

In Dänemark wird eine Geschwindigkeitsüberschreitung gemäß dem Bußgeldkatalog geahndet.

Die Nähe sowie die Landgrenze zu Deutschland machen es relativ einfach mit dem Auto nach Dänemark zu reisen. Das gut ausgebaute Straßennetz bringt Reisende zudem meist ohne Schwierigkeiten an ihr Ziel. Allerdings sollten Fahrer darauf achten nicht zu schnell zu sein. In Dänemark kann das nämlich die Urlaubskasse um Einiges erleichtern.

Eine Geschwindigkeitsüberschreitung wird in Dänemark, wie in Deutschland auch, mit Sanktionen nach einem Bußgeldkatalog geahndet. Hierbei handelt es sich nicht um Strafen im eigentlichen Sinnen, sondern um Bußgelder. Denn auch bei unseren nördlichen Nachbarn liegt hier eine Ordnungswidrigkeit vor, für die Bußgelder verhängt werden. Doch umgangssprachlich wird auch in Dänemark oft von Strafen gesprochen. Zu schnell zu fahren kann neben den Bußgeldern auch weitere Sanktionen nach sich ziehen.

So sind Fahrverbote oder auch der Entzug der Fahrerlaubnis möglich, letzteres allerdings in der Regel nur für dänische Bürger. Die zu erwartenden Bußgelder sollten Urlauber jedoch nicht außer Acht lassen, denn diese können bei 500 DK beginnen und bis zu 4400 DK betragen. Umgerechnet liegen die Bußgelder also zwischen ca. 67 Euro und 590 Euro.

Wie hoch die Sanktionen ausfallen, hängt davon ab, wie viel zu schnell Fahrer waren und wo sie gefahren sind. So können beispielsweise 15 km/h zu schnell in Dänemark unterschiedlich hohe Bußgelder bedeuten. Innerorts wären hier zum Beispiel 1500 DK (etwa 200 Euro) fällig, außerorts würde es ein Bußgeld von 500 DK (etwa 67 Euro) bedeuten.

Wann liegt eine Geschwindigkeitsüberschreitung in Dänemark vor?

Eine Geschwindigkeitsüberschreitung kann in Dänemark die Urlaubskasse belasten.

Wie in Deutschland auch, begehen Fahrer in Dänemark eine Geschwindigkeitsüberschreitung, wenn sie die vorgegebenen Tempolimits missachten und zu schnell fahren. Sind die Geschwindigkeiten nicht durch Verkehrszeichen geregelt, gelten die allgemeinen Vorgaben.

Je nachdem wo Urlauber fahren und mit welchem Fahrzeug sie unterwegs sind, gelten verschiedene Vorgaben. Innerorts gilt für alle Fahrzeuge ein allgemeines Tempolimit von 50 km/h. Außerorts gilt für PKW 80 km/h und für Gespanne 70 km /h zu beachten. Gleiches trifft für die Tempolimits auf ausgewiesenen Schnellstraßen zu.

PKW und Motorräder dürfen auf der Autobahn mit maximal 130 km/h unterwegs sein. Für Gespanne, die eine dänische Plakette haben, sind 100 km/h zulässig, alle anderen dürfen höchstens 80 km/h fahren. LKW müssen außerorts derzeit noch 70 km/h einhalten, ab voraussichtlich 2019 dürfen ebenfalls 80 km/h fahren.

Da es keine Richtwerte gibt, sondern nur definitive Geschwindigkeitsbegrenzungen, müssen sich alle Verkehrsteilenehmer an diese halten. Wird dies nicht tut, begeht, wie beschrieben, eine Geschwindigkeitsüberschreitung. Und in Dänemark verhängte Bußgelder können in Deutschland vollstreckt werden.

In Dänemark geblitzt: Bußgelder sind in Deutschland vollstreckbar

Waren Reisende zu schnell und wurden geblitzt, können die in Dänemark ausgesprochenen Geldsanktionen innerhalb der Europäischen Union eingefordert werden. Grundlage hierfür bildet der sogenannte EU-Rahmenbeschluss zur Geldsanktionenvollstreckung (RBGeld). Demnach können Bußgelder ab einer Höhe von 70 Euro auch in Deutschland eingefordert werden.

Da die Beträge bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung in Dänemark nicht gerade niedrig sind, kann es durchaus sein, dass diese Bagatellgrenze überschritten wird. Wichtig ist hier auch, dass zum Bußgeld an sich auch Verwaltungs- und Mahngebühren kommen können, sodass ein Vollstreckungsgesuch der dänischen Behörden oftmals möglich ist. Im Zweifel sollten sich Betroffene an einen Anwalt für Verkehrsrecht wenden.


Lohnt sich für Sie ein Einspruch
gegen den Bußgeldbescheid?
Prüfen Sie jetzt kostenlos
Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
Alle Angaben auf dieser Bußgeldkatalog - Website sind ohne Gewähr.
Sollten Sie eventuell aktuellere Informationen zum Inhalt dieser Website haben,
so senden Sie mir diese doch bitte per Email zu.