Bußgeldkatalog Island - Verkehrsregeln und weitere Infos
Menü

Bußgeldkatalog Island

Lohnt sich für Sie ein Einspruch
gegen den Bußgeldbescheid?
Prüfen Sie jetzt kostenlos
Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
Verstoß Geldbuße
(in Euro)
20 km/h zu schnell ab 100
50 km/h oder mehr zu schnell ab 400
Alkohol am Steuer ab 560
rote Ampel missachtet 125
Handy am Steuer 40
falsch geparkt 20
nicht angeschnallt 80

(Stand: März 2017)

Eine Erkundung mit dem Auto bietet sich im weitläufigen Island an. Doch sollten Reisende die Verkehrsregeln in Island nicht außer Acht lassen. Im Ratgeber finden Sie die wichtigsten Verkehrsregeln und erfahren, welche Sanktionen laut Bußgeldkatalog von Island drohen können.

Unterwegs auf dem Vulkan: Island mit dem Auto bereisen

Im Urlaub sind die verkehrsregeln auch auf Island zu beachten.

In den letzten Jahren hat sich Island von einer kleinen eher unbekannten Insel im Nordatlantik zu einem beliebten Touristenziel entwickelt. Nicht nur die vulkanischen Aktivitäten sind für viele faszinierend - auch das weitläufige, dünnbesiedelte Land stellt einen Reiz dar. Ein Mietwagen bietet sich für Erkundungstouren an, da es auf Island nur wenige Straßen und noch weniger Buslinien gibt. Ein Schienenverkehr für den Personentransport ist nicht vorhanden.

In Bezug auf die Verkehrsregeln in Island, sollten sich Urlauber vorab informieren, ab welchen Alter sie einen Mietwagen leihen können. Um in Island mit dem Auto fahren zu können, muss zudem eine gültige Fahrerlaubnis vorliegen. Dies gilt auch, wenn Reisende den langen Weg per Autofähre über Dänemark und die Färöer Inseln gewagt haben und mit dem eigenen Auto unterwegs sind.

Der EU-Führerschein wird in der Regel in Island ohne Probleme anerkannt. Darüber hinaus sollten alle wichtigen Papiere sowie der Nachweis über eine Versicherung mitgeführt werden. In Island ist laut Verkehrsregeln das Fahren ab 18 Jahren gestattet.

Die Promillegrenze liegt auf der Insel bei 0,5. Alkohol am Steuer wird in Island gemäß dem Bußgeldkatalog geahndet, was durchaus problematisch für die Urlaubskasse sein kann. Verstöße können zudem schnell zu einem Bußgelbescheid führen.

Was noch wichtig ist, wenn mit dem Auto Island erkundet wird

In Island herrscht das ganze Jahr tagsüber Lichtpflicht. Es muss also immer mit Abblendlicht gefahren werden. Ebenfalls verpflichtend ist die gemäß den Verkehrsregeln von Island die Nutzung einer Warnweste, wenn der Fahrer das Fahrzeug außerhalb geschlossener Ortschaften verlässt.

Wer Island mit dem Auto erkundet, sollte angepasst fahren. Schafe können jeder Zeit auf der Straße stehen.

Der Fahrer muss darüber hinaus auch dafür sorgen, dass alle Insassen im Fahrzeug angeschnallt sind. Kinder unter einer Körpergröße von 150 cm dürfen nur in einem passenden Kindersitz mitfahren.

Im Winter, vom 01. November bis 15. April, müssen Fahrzeuge mit Winterreifen ausgestattet sein. Auch Reifen mit der M+S-Kennzeichnung sind zulässig. In Island kann es zu plötzlichen Kälteeinbrüchen, Eisregen und spontaner Nebelbildung kommen, Fahrer sollten also bereits Erfahrung haben und mit solchen Wetterphänomenen umgehen können.

Vor einer Fahrt über die Insel sollten sich Urlauber also genau über die jeweiligen Bedingungen zu den Jahreszeiten informieren und sich den dann jeweils gültigen Verkehrsregeln in Island anpassen. Im Sommer kann es durchaus auch vorkommen, dass Schafherden, die frei durchs Land ziehen, die Straßen blockieren oder dort plötzlich auftauchen. Kommt es zu einem Unfall, ist die Polizei zu rufen, die auf Island unter der Notrufnummer 112 erreichbar ist.

Da viele Straßen und Brücken einspurig sind, bestimmen die Verkehrsregeln in Island üblicherweise, dass derjenige, der die Brücke zuerst erreicht, Vorfahrt hat. Hier sollten Fahrer besonders aufmerksam unterwegs sein und eventuell die Vorfahrt gewähren, um keinen Unfall zu riskieren.

Welches Tempolimit gilt auf Island?

Eine Autobahn gibt es in Island nicht.

Sind die Geschwindigkeiten auf Island nicht durch Verkehrsschilder geregelt, gelten die allgemeinen Bestimmungen. So liegt in Island das Tempolimit innerorts bei 50 km/h. Außerorts richten sich die Vorgaben nach der Beschaffenheit der Straße sowie den Wetterbedingungen.

Auf nicht befestigten Straßen sind außerorts maximal 80 km/h erlaubt, auf asphaltierten hingegen 90 km/h. Eine Geschwindigkeitsüberschreitung kann in Island ebenfalls schnell die Urlaubskasse belasten. Ebenfalls Sanktionen nach sich zieht das Verlassen der vorgegebenen Wege und Straßen, da dies der Natur schadet und die Gefahr birgt, in versteckte Vulkane, Geysire oder Quellen zu fahren.

Eine Autobahn ist in Island nicht vorhanden, dennoch gibt es einen mautpflichtigen Straßenabschnitt in einem Tunnel, der Reykjavík mit Akranes verbindet.

Ist ein Bußgeld aus Island vollstreckbar?

Da das Land kein EU-Mitglied ist, kann hier ein Bußgeldbescheid aus dem Ausland nicht in Deutschland vollstreckt werden. Allerdings können nicht beglichene Bußgelder Probleme bei der Wiedereinreise verursachen. So kann diese durch die isländischen Behörden verweigert werden, solange der Betrag nicht bezahlt ist.


Lohnt sich für Sie ein Einspruch
gegen den Bußgeldbescheid?
Prüfen Sie jetzt kostenlos
Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
Alle Angaben auf dieser Bußgeldkatalog - Website sind ohne Gewähr.
Sollten Sie eventuell aktuellere Informationen zum Inhalt dieser Website haben,
so senden Sie mir diese doch bitte per Email zu.