Bußgeldkatalog Bosnien - Verkehrsregeln und Bußgelder
Menü

Bußgeldkatalog Bosnien-Herzegowina: Alles Wichtige zum Verkehr im Balkanstaat

Lohnt sich für Sie ein Einspruch
gegen den Bußgeldbescheid?
Prüfen Sie jetzt kostenlos
Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
Verstoß Geldbuße
(in Euro)
20 km/h zu schnell gefahren ab 50
Mehr als 50 km/h zu schnell gefahren ab 200
Alkohol am Steuer ab 200
Rote Ampel missachtet ab 250
handy am Steuer ab 50
Nicht angeschnallt ab 50
Falsch geparkt ab 25

Ob nun eine Städtetour von Sarajevo nach Mostar oder ein Ausflug zu den Kavica-Wasserfällen, mit einem Auto lässt sich Bosnien-Herzegowina gut erkunden. Auch als Transitland hat das Land auf dem Balkan einige Bedeutung. Die Verkehrsregeln in Bosnien-Herzegowina sollten jedoch alle Reisenden und Fahrer beachten. Verstöße werden gemäß den Vorgaben im Bußgeldkatalog von Bosnien geahndet.

Bosnien mit dem Auto erkunden: Das sollten Sie beachten

Vor einer Reise sollten sich Urlauber mit den Verkehrsregeln in Bosnien befassen.

Trotz starker Beschädigung während des Krieges in den 1990er Jahren, sind die wichtigsten Straßenverbindungen in Bosnien gut befahrbar. Das ausgebaute Straßennetz erstreckt sich über etwa 21.850 km und umfasst teilweise auch mautpflichtige Strecken. Vor eine Fahrt nach oder durch das Land, sollten sich Reisende nicht nur mit den Verkehrsregeln in Bosnien befassen, sondern auch die Hinweise des Auswärtigen Amtes sowie der Automobilclubs ernst nehmen.

Wichtig ist, dass die befestigten Straßen nicht verlassen werden, da teilweise die Minengefahr im Land fortbesteht. Darüber hinaus wird von Nachtfahrten in bestimmten Regionen abgeraten, da oftmals die Straßenmarkierrungen ungenügend sind oder ein schlechter Straßenzustand vorliegt.

Wer in das Land mit dem Auto erkunden möchte, benötigt einen Führerschein. In Bosnien ist der EU-Führerschein in der Regel anerkannt. Bei älteren nationalen Führerscheinen sollten sich Reisende jedoch im Vorfeld informieren, ob diese auch in Bosnien gültig sind. Miete Urlauber ein Fahrzeug, müssen sie mindestens 21 Jahre alt sein und die Fahrerlaubnis seit einem Jahr besitzen. Auch sollten Urlauber darauf achten, ob Autovermieter ein Maximalalter angeben.

Gemäß den Verkehrsregeln in Bosnien muss eine Grüne Versicherungskarte vorliegen und diese beim Einreisen auch vorgezeigt werden.

Weitere wichtige Verkehrsregeln in Bosnien

Verstöße gegen die Regeln werden gemäß dem Bußgeldkatalog von Bosnien geahndet.

Die Verkehrsregeln von Bosnien bestimmten unter anderem, dass alle Insassen im Fahrzeug angeschnallt sein müssen. Kinder zwischen fünf und zwölf dürfen nur in geeigneten Kindersitzen bzw. Angeschnallt mit Sitzerhöhungen befördert werden.

Die Vorschriften legen zudem fest, dass das Telefonieren nur mit einer Freisprechanlage erlaubt ist. Wer mit dem Handy hinterm Steuer erwischt wird, muss auch in Bosnien mit einem Bußgeld rechnen. Motorradfahrer, die während der Fahrt mit Ohrstöpseln unterwegs sind und telefonieren, werden ebenso sanktioniert, wie Fußgänger, die Ohrstöpsel tragen.

Das ganze Jahr muss laut den Verkehrsregeln in Bosnien das Abblendlicht eingeschaltet sein. Darüber hinaus gilt zwischen dem 15.11. und 15.04 eine Winterreifenpflicht, auch Schneeketten können vorgeschrieben sein. Verpflichtet sind Fahrer beim Verlassen des Fahrzeugs auf Landstraßen und Autobahnen eine Warnweste zu tragen.

Kommt es zu einem Unfall in Bosnien, sollte diese immer der Polizei gemeldet werden. Reisende sollten sich zu dem eine polizeiliche Unfallbestätigung (Potvrda) ausstellen lassen und den „Europäischen Unfallberichts“ verwenden. 

Promillegrenze und Geschwindigkeiten in Bosnien-Herzegowina zu?

Die Promillegrenze liegt in Bosnien bei 0,3.

Bosnien ist bekannt für seinen Sliwowitz oder Birnenschnaps, Herzegowina und Dalmatien für den Weinbrand. Allerdings sollten sich Urlauber nicht zu sehr auf diese hochprozentigen Freunde einlassen, denn die Promillegrenze liegt in Bosnien bei 0,3.

Besitzen Fahrer den Führerschein weniger als drei Jahre oder sind unter 21 Jahre alt, gilt eine strickte Null-Promillegrenze. Eine Missachtung diese Vorschriften führt in der Regel zu Bußgeldern und eventuell auch zu einem Fahrverbot. Vollstreckt werden können Bußgelder in Deutschland allerdings nicht, da es kein Abkommen zwischen beiden Ländern gibt.

Ebenfalls mit einem Bußgeldbescheid aus dem Ausland rechnen, müssen Fahrer die sich nicht an die Vorgaben der Verkehrsregeln in Bosnien in Bezug auf die Geschwindigkeiten halten. Innerhalb geschlossener Ortschaften sind maximal 60  km/h zulässig, außerhalb 80 km/h. Auf ausgewiesenen Kraftfahr-. Schnell- oder Expressstraßen sind 100 km/h erlaubt. Auf der Autobahn sind in Bosnien 130 km/h als Höchstgeschwindigkeit zulässig Diese Vorgaben gelten immer dann, wenn das Tempo nicht durch Verkehrsschilder geregelt ist.

Radarwarner dürfen im einsatzbereiten Zustand nicht mitgeführt werden, gleiches gilt für Navigationssysteme mit einer solchen Funktion.


Lohnt sich für Sie ein Einspruch
gegen den Bußgeldbescheid?
Prüfen Sie jetzt kostenlos
Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
Alle Angaben auf dieser Bußgeldkatalog - Website sind ohne Gewähr.
Sollten Sie eventuell aktuellere Informationen zum Inhalt dieser Website haben,
so senden Sie mir diese doch bitte per Email zu.