Bußgeldkatalog Belgien - Verkehrsregeln und Bußgelder
Menü

Bußgeldkatalog Belgien

Lohnt sich für Sie ein Einspruch
gegen den Bußgeldbescheid?
Prüfen Sie jetzt kostenlos
Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
Verstoß Geldbuße
(in Euro)
20 km/h zu schnell ab 100 EUR
mehr als 50 km/h zu schnell ab 300 EUR
Alkohl am Steuer ab 170 EUR
Handy am Steuer ab 110 EUR
Rotlichverstoß ab 165 EUR
Parkverstoß ab 55 EUR
Sicherheitsgurt nicht angelegt ab 110 EUR

Im Folgenden finden Sie die wichtigsten Verkehrsregeln in Belgien sowie verschiedene Bußgelder.

Andere Vorgaben für Autofahrer: Verkehrsregeln in Belgien

Urlauber müssen sich an die Verkehrsregeln in Belgien halten.

Brügge sehen und kein Bußgeld kassieren, das ist für durchaus viele Autofahrer ein erstrebenswertes Zielt. Denn wer die Verkehrsregeln in Belgien nicht kennt, muss schnelle mehr von seiner Urlaubskasse ausgeben als ihm vielleicht liebt ist.

Bekannt für seine Badeorte an der Nordseeküste, die berühmten Waffeln und auch als Sitz des Europäischen Parlaments, ist Belgien ein beliebtes Reiseziel. Die Ardennen laden zum Wandern ein und Brüssel, Brügge und Gent zu ausgedehnten Städtetouren.

Um unabhängiger unterwegs zu sein, wählen viele Besucher das Auto um Belgien zu erkunden. Ob nun mit dem eigenen oder mit einem Mietwagen, Fahrer sollten sich vor Reiseantritt bereits über Fragen wie „Gibt es ein Tempolimit in Belgien?“ oder „Wo liegt in Belgien die Promillegrenze?“ informieren. Tun sie das nicht, kann ein Bußgeld in Belgien schnell einige hundert Euro weniger im Geldbeutel bedeuten.

Wie sehen die allgemeinen Verkehrsregeln in Belgien aus?

Um in Belgien Autofahren zu dürfen, müssen Fahrer mindestens 18 Jahre alt sein und einen gültigen Führerschein besitzen. Sowohl der EU-Führerschein als auch ein internationaler werden in der Regel anerkannt. Bei älteren deutschen Dokumenten kann es mancherorts auch zu Schwierigkeiten kommen, auch wenn diese weiterhin gültig sind. Bei jeder Fahrt sollten zudem auch der Fahrzeugschein sowie die Grüne Versicherungskarte mitgeführt werden.

Sind Urlauber in Belgien auf einer Autobahn unterwegs, müssen sie derzeit keine Maut zahlen. Dies trifft nur auf LKW zu.

Überschreiten Fahrer die Geschwindigkeit in Belgien, werden Bußgelder fällig.

Jeder Person, die im Fahrzeug mitgenommen wird, muss laut der Verkehrsregeln in Belgien angeschnallt sein. Das heißt, es dürfen auch nur so viele Personen mitfahren wie Sicherheitsgurte vorhanden sind.

Für einen nicht angeschnallten Insassen werden laut Bußgeldkatalog in Belgien ab 110 Euro pro Person veranschlagt. Auch Kinder sind im Fahrzeug ausreichend zu sichern. Sind sie unter 1,35 Meter darf eine Mitnahme nur in einem passenden Kindersitz erfolgen.

In Belgien herrscht darüber hinaus auch eine Warnwestenpflicht. Ist diese im Fahrzeug nicht vorhanden, bedeutet das ein Bußgeld von 55 Euro. Eine Weste ist vorgeschrieben, es ist jedoch empfehlenswert für alle Mitfahrer eine parat zu haben.

Bußgelde bei Verstößen gegen die Verkehrsregeln in Belgien

Neben den Vorgaben zur Sicherheit im Fahrzeug sind auch in Belgien die grundsätzlichen Regelungen zur Teilnahme am Straßenverkehr zu beachten. Gemäß der Verkehrsregeln gilt in Belgien, wie in Deutschland auch, rechts vor links in Bezug auf die Vorfahrt, wenn die Beschilderung oder Lichtzeichen nichts anderes vorgibt.

Die Missachtung eines Lichtzeichens, wie einer roten Ampel, kann in Belgien schnell ab 165 Euro kosten. Die Beschilderung ist auch dann wichtig, wenn es darum geht wo das Auto geparkt werden darf. Ein Parkverstoß schlägt nämlich mit 55 Euro zu Buche.

Der Bußgeldkatalog in Belgien sieht auch Sanktionen für Alkohol am Steuer vor.

Die Höchstgeschwindigkeit liegt in Belgien innerorts bei 50 km/h und außerorts bei 90 km/h. Auf Autobahnen in Belgien gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h.

Sind Urlauber zu schnell unterwegs, ist es nicht selten, dass sie geblitzt werden. In Belgien werden dann, je nach zu viel gefahrener Geschwindigkeit, Bußgelder zwischen 50 und 2.750 Euro fällig.  Wird die Geschwindigkeit in Belgien massiv überschritten, kann das Auto durchaus auch beschlagnahmt und ein Gerichtsverfahren eröffnet werden.

Die Promillegrenze liegt in Deutschlands Nachbarland bei 0,5 Promille. Verstöße gegen diese werden mit Bußgeldern ab 170 Euro geahndet. Hier kann, wie bei hohen Geschwindigkeitsüberschreitungen, ein Fahrverbot im Land drohen.

Das Telefonieren am Steuer ist laut Verkehrsregeln in Belgien untersagt. Auch das Tippen von Nachrichten  oder das Telefon während der Fahrt in der Hand zu halten, ist verboten. Hier drohen Sanktionen ab 110 Euro.

Bußgeldbescheid aus Belgien: Was ist hier zu tun?

Ein Bußgeld für die Überschreitung von einem Tempolimit in Belgien kann in Deutschland vollstreckt werden.

In der Europäischen Union gibt es ein Vollstreckungsabkommen, dass es Belgien erlaubt ab einem Bußgeld von 70 Euro ein Vollstreckungshilfeersuchen in Deutschland zu stellen. Das heißt ein Bußgeldbescheid kann in Deutschland vollstreckt werden. Das betrifft dann allerdings nur das Bußgeld.

Möchten Betroffenen einen Einspruch gegen den Bescheid einlegen, sollten Sie sich informieren, an wen dieser zu richten ist und in welcher Sprache dies geschehen muss. Ratsam ist es hier, einen Anwalt, der sich vor Ort auskennt oder gar in Belgien ansässig ist, zu konsultieren.


Lohnt sich für Sie ein Einspruch
gegen den Bußgeldbescheid?
Prüfen Sie jetzt kostenlos
Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
Alle Angaben auf dieser Bußgeldkatalog - Website sind ohne Gewähr.
Sollten Sie eventuell aktuellere Informationen zum Inhalt dieser Website haben,
so senden Sie mir diese doch bitte per Email zu.