Bußgeldbescheid: Die Niederlande lassen vollstrecken
Menü

Bußgeldbescheid: Die Niederlande verlangen hohe Summen

Lohnt sich für Sie ein Einspruch
gegen den Bußgeldbescheid?
Prüfen Sie jetzt kostenlos
Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Ein Bußgeldbescheid aus den Niederlanden sollte nicht ignoriert werden

Wer Tulpen, Grachten, Windmühlen oder die Nordseeküste ohne finanziellen Stress genießen möchte, sollte sich an die Verkehrsregeln in den Niederlanden halten. Ein Bußgeldbescheid der Niederlande kann schon ein größeres Loch in die Urlaubskasse reißen. Denn Unwissenheit schützt nicht davor, bei einem Verstoß sanktioniert zu werden.

Verstoß Sanktionen
Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts 10 km/h 67 Euro
Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts 10 km/h 63 Euro
Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts 20 km/h 180 Euro
Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts 20 km/h 172 Euro
Führerschein nicht dabei 90 Euro
Park- und Halteverstoß ab 90 Euro
widerrechtlich auf Behindertenparkplatz geparkt 370 Euro
Alkohol am Steuer ab 360 Euro
Mit Handy am Steuer ab 230 Euro (bei Gefädung 2.000)

Bußgeldbescheid bzw. Strafzettel aus Holland

Bußgeldbescheid: Die Niederlande haben andere Bußgelder als Deutschland.

Besonders oft reisen Deutsche mit dem Auto in die angrenzenden Nachbarländer. Es ist bequem und Reisende sind unabhängig von Fahrplänen und Haltestellen unterwegs.

Die Niederlande besteht aus zwölf Provinzen zu denen Nord- und Südholland (meist allgemein auch nur Holland), Utrecht, Zeeland, Nordbrabant und Limburg sowie Flevoland, Gelderland, Overijssel, Drente, Groningen und Friesland gehören. In allen gelten die gleichen Verkehrsregeln, so dass ein Bußgeldbescheid aus dem Ausland bei Verstößen immer möglich ist.

Umgangssprachlich, und auch zu touristischen Zwecken, wird das Land meist als Holland bezeichnet. Wodurch viele Verkehrssünder davon sprechen, dass sie einen Bußgeldbescheid aus Holland bekommen haben, auch wenn auf diesem die Niederlande verzeichnet sind.

Die Sanktionen für Verstöße im Straßenverkehr können um Einiges höher ausfallen, als es Verkehrsteilnehmer in Deutschland gewohnt sind. So kann beispielsweise das falsche Abstellen des Fahrzeugs bereits ein Parkverstoß darstellen, der mit einem Bußgeld ab 90 Euro geahndet werden. Wurde bei m Mittagessen nach der Tulpenschau etwas zu tief ins Glas geschaut, müssen Autofahrer mit Bußgeldern ab 360 Euro rechnen.

Doch wie sollten sich Betroffene in solchen Situationen verhalten? Kann ein Bußgeldbescheid der Niederlande in Deutschland überhaupt vollstreckt werden?

Müssen Verkehrssünder einen Bußgeldbescheid aus Holland bezahlen?

In den Niederlanden ist in der Regel das Justitieel Incasso Bureau (CJIB; deutsch: Zentrales Justizinkassobüro) für die Erstellung von Bußgeldbescheiden zuständig. Dies geschieht im Auftrag der Justizbehörde. Doch auch Gemeinden können Inkassobüros beauftragen, diese Aufgabe zu übernehmen.

Wann ein Bußgeldbescheid der Niederlande eintreffen kann, ist pauschal nicht genau zu bestimmen, da es eine Verjährung nicht gibt. Das kann bei einer Wiedereinreise oder einer weiteren Verkehrskontrolle dann richtig teuer werden, wenn ein Bußgeldbescheid aus Holland zuvor nicht bezahlt wurde.

Ein Bußgeldbescheid aus den Niederlanden kann in Deutschland vollstreckt werden.

Hier ist zudem auch mit einem Aufschlag der Mahngebühren zu rechnen. So werden beispielsweise 50 Euro extra berechnet, wenn ein Bescheid bereits zweimal angemahnt wurde.

Darüber hinaus gibt es ein Vollstreckungsabkommen zwischen Deutschland und den Niederlanden. Das bedeutet, dass die niederländischen Behörden ab einem Bußgeld von 70 Euro ein Vollstreckungshilfeersuchen in Deutschland stellen können. Allerdings betrifft die Vollstreckung dann nur das Bußgeld. Punkte, ein Fahrverbot oder die Entziehung vom Führerschein werden in Deutschland nicht verfolgt.

Eine Besonderheit im Gegensatz zu Deutschland ist, dass in den Niederlanden die Halterhaftung gilt. Das heißt, nicht der eigentliche Fahrer wird belangt, sondern der Fahrzeughalter. Das kann zu einigen Schwierigkeiten führen, wenn der Halter von einem Bußgeldbescheid der Niederlande nichts weiß, da er mit dem Wagen nicht selbst unterwegs war.

Besteht die Möglichkeit eines Einspruchs?

Neben dem Bezahlen der Summe besteht auch die Möglichkeit, gegen einen Bußgeldbescheid der Niederlande Einspruch einzulegen. Das kann dann eine Option sein, wenn der Halter nicht der Fahrer war. Denn in der Regel müssen die niederländischen Behörden für ein Vollstreckungsgesuch nachweisen, dass der Beschuldigte auch gefahren ist und beispielsweise eine überhöhte Geschwindigkeit an den Tag gelegt hat.

Im Zweifel sollten Betroffene einen Anwalt konsultieren und mit diesem die richtige Vorgehensweise besprechen. Ein Einspruch ist dann an die ausstellende Behörde in den Niederlanden zu richten.


Lohnt sich für Sie ein Einspruch
gegen den Bußgeldbescheid?
Prüfen Sie jetzt kostenlos
Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
Alle Angaben auf dieser Bußgeldkatalog - Website sind ohne Gewähr.
Sollten Sie eventuell aktuellere Informationen zum Inhalt dieser Website haben,
so senden Sie mir diese doch bitte per Email zu.