Menü

Der EU-Führerschein

Lohnt sich für Sie ein Einspruch
gegen den Bußgeldbescheid?
Prüfen Sie jetzt kostenlos
Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Was muss ich wissen über den EU-Führerschein?

Das Nebeneinander der unterschiedlichsten Führerscheine in ganz Europa ist nicht nur für die Behörden, sondern auch für die Autofahrer verwirrend. Deswegen gibt es nun seit vielen Jahrzehnten Bestrebungen in Richtung eines gemeinsamen EU-Führerscheins.

Der EU-Führerschein und weitere Fahrzeugpapiere

Immerhin gibt es in allen EU Ländern sage und schreibe 110 unterschiedliche Führerscheine! Es wurde also Zeit für einen "Europa-Führerschein", der in allen Ländern gültig und verständlich ist. Maßgeblich ist die Richtlinie 2006/126/EG des Europäischen Parlaments vom Dezember 2006. Bis zum Ende 2032 sollen alle Führerscheine den neuen Richtlinien entsprechen. Jeder Führerschein, egal welcher Klasse, der seit dem 19.01.2013 ausgestellt oder verlängert wurde, ist bereits den neuen Richtlinien angepasst. Sie müssen sich dann um nichts kümmern und verfügen bereits über den "Euro-Führerschein".

EU-Führerschein beantragen: Das ist nicht nötig!

Sie müssen keinen extra EU-Führerschein beantragen! Punkte in Flensburg müssen Sie übrigens nicht befürchten, wenn Sie im Ausland Verstöße begehen. Zwar wird der EU-Führerschein vereinheitlicht, nicht aber die Punkte oder gar der gesamte Bußgeldkatalog. Ein Bußgeldbescheid aus dem Ausland kann Sie aber bis zu Ihrem Wohnsitz verfolgen, und dann müssen Sie natürlich das Bußgeld bezahlen, auch wenn die Bußgelder sich von ihren deutschen Äquivalenten unterscheiden werden. Leider kann Ihnen bei der Berechnung der zu erwartenden Punkte und Bußgelder sowie dem Fahrverbot unser Bußgeldrechner nicht behilflich sein, denn er basiert auf der deutschen Bußgeldtabelle.

Wie viele Jahre ist der EU-Führerschein gültig?

Der EU-Führerschein ist 15 Jahre gültig. Danach muss er verlängert werden, aber keine Sorge: Hier wird kein erneuter Erwerb des Führerscheins von Ihnen verlangt. Die Verlängerung beinhaltet allerdings die Aktualisierung Ihres Lichtbilds auf dem EU-Kartenführerschein.

Die Sperrfrist muss eingehalten werden!

Wenn in Deutschland eine Sperrfrist für das Fahren im Straßen-Verkehr besteht, Sie aber im Ausland einen EU-Führerschein erworben haben, ist es Ihnen trotzdem nicht erlaubt zu fahren, da erst das Ende der Sperrfrist abgewartet werden muss. Somit stellt die Nutzung des EU-Führerscheins während einer Sperrfrist ein "Fahren ohne Fahrerlaubnis" und damit einen Straftatbestand dar.

Medizinisch-Psychologische Untersuchung

Falls in Deutschland vor Erwerb einer EU-Fahrerlaubnis eine MPU fällig gewesen wäre, so wird, sobald bekannt ist, dass Ihnen ein EU-Führerschein erteilt wurde, diese unmittelbar angeordnet. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) wird sich bei der ausländischen Behörde informieren, ob der Betroffene den Behörden auch mitgeteilt hatte, dass ihm der Führerschein entzogen worden war. Es wird auch geprüft, ob eine MPU vorgenommen werde sollte. Stellen die Behörden dies fest, so können Sie auch im Ausland ohne die MPU keinen Führerschein mehr erwerben. Denn  gem. § 3 Abs.1 StVG wird wiederum ein Führerscheinentzug vorgenommen.

Einhaltung des Wohnsitzprinzips

Deutschland auf der Europakarte

Der Antragssteller für eine Fahrerlaubnis in einem EU-Land muss mindestens 185 Tage in diesem Land gemeldet sein und dort auch seinen Hauptwohnsitz haben. Falls ein deutscher Bürger bei Erteilung seiner EU-Fahrerlaubnis dies nicht eingehalten hat, kann die zuständige deutsche Behörde den Fall an das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) melden. Dies wird zur Folge haben, dass Ihnen der EU-Führerschein wieder entzogen wird.


Den EU-Führerschein umschreiben lassen

Wenn Sie Ihren Euro-Führerschein in einem Land der EU oder der EWR gemacht haben, so ist es kein großes Problem, den EU-Führerschein umschreiben zu lassen. Das Verkehrsrecht unterscheidet sich in diesen Ländern nicht wesentlich von der deutschen StVO, weswegen das Umschreiben möglich ist. Beachten Sie aber: Sie müssen vorerst keinen extra EU-Führerschein beantragen, denn seit Januar 2013 werden nur noch diese ausgestellt und erst ab 2032 sind Sie verpflichtet, den EU-Kartenführerschein zu haben, wenn Sie am Straßenverkehr teilnehmen wollen. Wollen Sie dennoch eine Umschreibung vornehmen lassen? Den EU-Führerschein umschreiben, diese Aufgabe übernimmt in der Regel das zuständige Rathaus. Informieren Sie sich dort darüber, welche Unterlagen benötigt werden. Das hängt oft auch an der Klasse des Führerscheins. Um den EU-Führerschein umschreiben zu lassen, benötigen Sie meistens diese Unterlagen:

Die Umschreibung vom Europa-Führerschein kostet eine Bearbeitungsgebühr. Wenden Sie sich an das zuständige Rathaus, um diese zu ermitteln.

EU-Führerschein: Kosten kommen keine auf Sie zu

Der EU-Führerschein 2013 kostet Sie keine zusätzlichen Gebühren. Lediglich bei dem Umschreiben eines ausländischen Führerscheins zum neuen Europaführerschein müssen Sie eine Bearbeitungsgebühr zahlen. Ansonsten werden nur die normalen Kosten fällig, die das Rathaus ohnehin verlangt, wenn der Führerschein ausgestellt wird.


Lohnt sich für Sie ein Einspruch
gegen den Bußgeldbescheid?
Prüfen Sie jetzt kostenlos
Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
Alle Angaben auf dieser Bußgeldkatalog - Website sind ohne Gewähr.
Sollten Sie eventuell aktuellere Informationen zum Inhalt dieser Website haben,
so senden Sie mir diese doch bitte per Email zu.