Umweltplakette in Umweltzonen - Bußgeldkatalog 2017
Menü

Bußgeldkatalog Umweltplakette und Umweltzone

Lohnt sich für Sie ein Einspruch
gegen den Bußgeldbescheid?
Prüfen Sie jetzt kostenlos
Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Ohne Umweltplakette unterwegs: Das ist die Strafe

Mit Ausnahme von Augsburg und Neu-Ulm dürfen ab dem 1. Januar 2015 nur noch diejenigen Fahrzeuge deutsche Umweltzonen befahren, die eine grüne Umweltplakette besitzen. Mit dieser Neuregelung fallen einige Autos aus dem Raster, da sie lediglich eine gelbe oder gar rote Plakette besitzen. Welche Bußgelder in puncto Umweltplakette und Umweltzone drohen, sehen Sie in der nachfolgenden Tabelle.

Tatbestand Geldbuße (in Euro)
Ohne gültige Umweltplakette eine Umweltzone befahren 80

Fahren ohne Umweltplakette

Eine grüne Umweltplakette ist Pflicht in der UmweltzoneDa Fahren ohne Umweltplakette eine Strafe darstellt, überlegen viele Verkehrsteilnehmer, sich eine Feinstaubplakette zuzulegen. Vor dem 1. Januar 2015 war es noch erlaubt, Umweltzonen mit einer gelben oder gar roten Plakette zu befahren. Diese Regelung ist nun entfallen, sodass nur noch die grüne Umweltplakette erlaubt ist.

Die Plaketten für die Umweltzonen wurden damals eingeführt, um den Feinstaub aus den Städten zu verbannen. Mithilfe der Kategorisierung in eine sogenannte Schadstoffgruppe bekommen einige Fahrzeuge keine Plakette mehr und dürfen somit auch keine Umweltzonen befahren. Dies soll das Wohlbefinden derjenigen steigern, die in diesen Gebieten wohnen und sich aufhalten sowie die Umwelt schützen.

Besitzen Sie eine gelbe Plakette und befahren so eine Umweltzone, müssen Sie auch mit einem Bußgeld von 80 Euro rechnen. Auch, wenn Ihr Fahrzeug in einer Umweltzone parkt und keine Feinstaubplakette besitzt, wird die Geldbuße fällig – immerhin bedeutet das, dass der Fahrer die Umweltzone befahren hat. Und dies ist ohne Plakette verboten.

Da in Deutschland eine Fahrerhaftung existiert, versucht die zuständige Bußgeldbehörde den Fahrer ausfindig zu machen. Gelingt dies nicht, kommt es oftmals vor, dass der Halter bei diesem Delikt im ruhenden Verkehr 23,50 Euro zahlen muss. Die Behörde stellt dem Halter nämlich die erfolglose Suche nach dem Fahrer in Rechnung.

Welche Plakette bekommt mein Auto?

Diese Frage hat sich ab Januar 2015 wohl erledigt. Nun interessiert nur noch: Bekommt mein Auto überhaupt noch eine Plakette? Denn nur die grüne Plakette befähigt dazu, mit einem Fahrzeug durch die über 50 Städte mit einer Umweltzone zu fahren.

Die gelbe Plakette wird zwar noch verkauft, gilt aber nur noch – zeitlich begrenzt – für Augsburg und Neu-Ulm. Möchten Sie Ihre Umweltplakette ermitteln, sollten Sie einen Blick in den Fahrzeugschein werfen. Besitzt Ihr Fahrzeug die Emissionsklasse 4 oder höher, gibt es in aller Regel die grüne Plakette.

Umweltplakette kaufen, aber wo?

Wer eine grüne Plakette kaufen möchte, wird oftmals im Internet fündig. Viele Internetunternehmen haben sich auf den Handel mit der Feinstaubplakette für Umweltzonen fokussiert. Doch auch Prüfinstitute wie DEKRA oder TÜV verkaufen die Umweltplakette.

Eine Kfz-Zulassungsbehörde darf lediglich 5 Euro für die grüne Umweltplakette veranschlagen. Kauft ein Kfz-Halter die Plakette auf der Webseite der Behörde, darf der Preis um einen Euro steigen. Private Anbieter sind von dieser Kostendeckelung nicht betroffen, weshalb hier die Preise unterschiedlich sind. Die Kosten belaufen sich meist auf 10 bis 15 Euro.

Findet ein Scheibenwechsel statt oder wechseln Sie das Kennzeichen nach einem Umzug? Dann müssen Sie eine neue grüne Plakette kaufen. Nicht jede Behörde glaubt dem Fahrer, wenn er sagt, dass er Zuhause eine neue grüne Plakette liegen hat. Aus diesem Grund sollten Sie direkt nach dem Wechsel die neue Umweltplakette an die Scheibe kleben oder wenigstens gut sichtbar auf die Ablage legen.

Fahren ohne Umweltplakette – und das legal

In Umweltzonen herrscht ohne Feinstaubplakette ein Fahrverbot für das Fahrzeug

Nicht alle Fahrzeugführer müssen eine Feinstaubplakette kaufen. Die 35. Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes benennt Ausnahmen für das Fahrverbot in der Umweltzone.

Mobile Maschinen oder Geräte benötigen keine Umweltplakette. Auch für zwei- und dreirädrige Kraftfahrzeuge ist das Fahren ohne Umweltplakette erlaubt, sodass beispielsweise Mofa- und Motorradfahrer kein Bußgeld befürchten müssen. Fahrzeuge für schwerbehinderte Menschen mit einem Schwerbehindertenausweis mit den Eintragungen aG, H oder BI sind zudem auch von der Umweltzonen-Regelung ausgeschlossen.


Lohnt sich für Sie ein Einspruch
gegen den Bußgeldbescheid?
Prüfen Sie jetzt kostenlos
Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
Alle Angaben auf dieser Bußgeldkatalog - Website sind ohne Gewähr.
Sollten Sie eventuell aktuellere Informationen zum Inhalt dieser Website haben,
so senden Sie mir diese doch bitte per Email zu.