Menü

Bußgeldkatalog Probezeit: Führerschein auf Probe

Lohnt sich für Sie ein Einspruch
gegen den Bußgeldbescheid?
Prüfen Sie jetzt kostenlos
Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Der Probezeit-Führerschein

Fahranfänger in der Probezeit haben noch wenig Routine beim Autofahren und beim sicheren Verhalten im Straßenverkehr. Aus diesem Grund gelten für Fahrer in der Probezeit besondere Bestimmungen; Fahranfänger erhalten nach bestandener Führerschein-Prüfung zunächst als Fahrerlaubnis einen Probezeit-Führerschein. Im folgenden informieren wir Sie über die Besonderheiten dieses Probezeit-Führerscheins.

Der Führerschein für junge Autofahrer besitzt zwar keine Einschränkungen, jedoch müssen Anfänger nach bestimmten Verkehrsdelikten an einem Aufbauseminar für Fahranfänger teilnehmen, sonst ist die Fahrerlaubnis weg. Außerdem kann sich die Probezeit verdoppeln. Eine Verlängerung der Probezeit von zwei auf vier Jahre findet statt, wenn der Fahranfänger "eine schwerwiegende oder zwei weniger schwerwiegende Verkehrsverstöße" (so lautet der Wortlaut im Verkehrsrecht) begangen hat.

Aufbauseminar bietet Informationen für Fahranfänger

Eine junge Autofahrerin zeigt ihren Führerschein

Mit der Verdoppelung der Probezeit wird der junge Autofahrer auch immer dazu aufgefordert, ein Aufbauseminar zu besuchen, um sein Wissen über den Straßenverkehr aufzufrischen. In der Probezeit ist der Führerschein schneller wieder weg, als bei einem langjährigen Autofahrer: Jährlich verlieren immerhin 20.000 Fahranfänger ihre Fahrerlaubnis vor Ablauf der Probezeit! Im Folgenden erklären wir Ihnen, was Fahranfänger in der Probezeit beachten müssen, um gemäß aktuellem Verkehrsrecht und Bußgeldkatalog sicher unterwegs zu sein und die Probezeit erfolgreich hinter sich zu bringen, ohne sich ein Fahrverbot einzuhandeln. Wenn Sie ohne Verstöße gegen den Bußgeldkatalog unterwegs sind, müssen Sie auch nicht damit rechnen, einen Bußgeldbescheid oder Punkte zu erhalten, und können sorgenfrei Auto fahren. Mit unserem Bußgeldrechner können Sie sich zusätzlich über den aktuellen Bußgeldkatalog informieren und sich übersichtlich anzeigen lassen, wie hoch die Bußgelder sein können.

Verlängerung der Probezeit und Pflicht zum Aufbauseminar

Viele Ampeln

Ist die Probezeit überstanden, ist der Führerschein unbegrenzt gültig - vorausgesetzt natürlich, Sie sammeln nicht zu viele Punkte in Flensburg. Acht Punkte in Flensburg bedeuten auch dann natürlich den Entzug der Fahrerlaubnis! Auf die Höhe der Bußgelder hat es übrigens keinen Einfluss, ob Sie ein Fahranfänger in der Probezeit sind. Auch Fahranfänger können also einen regulären Bußgeldrechner verwenden. Kleinere Ordnungswidrigkeiten mit einem Bußgeld von unter 40 Euro haben keinen Einfluss darauf, ob Sie Ihren Probezeit-Führerschein behalten dürfen oder nicht. Anders sieht das bei Delikten aus, die für die Verkehrssicherheit gefährlicher sind. Da junge Autofahrer ein drei- bis viermal höheres Risiko haben, in einen tödlichen Unfall verwickelt zu werden, erhalten Sie Ihre Fahrerlaubnis zunächst auf Probe, und bei einem sogenannten A-Delikt wird die Probezeit sofort verdoppelt, zudem muss ein Aufbauseminar besucht werden.

Beispiele für A-Delikte sind laut Verkehrsrecht:

Die Bußgelder für die jeweiligen Delikte müssen Fahranfänger zusätzlich bezahlen! Unabhängig ob die Fahranfänger in der Probezeit sind und einen Probezeit-Führerschein haben, auch die Punkte und das Fahrverbot werden ihnen gutgeschrieben! Die StVO gilt gleichermaßen für alle Verkehrsteilnehmer, und der Bußgeldbescheid macht keinen Unterschied zwischen Fahranfängern in der Probezeit und routinierten Fahrern.

Beispiele für B-Delikte sind laut Verkehrsrecht:

Der Bußgeldkatalog gilt auch in der Probezeit

Nach zwei B-Delikten müssen Sie ein Aufbauseminar für Fahranfänger besuchen, um die Fahrerlaubnis behalten zu dürfen. Punkte und Bußgelder kommen natürlich zur Teilnahme zusätzlich noch dazu! Wurden Sie geblitzt in der Probezeit, und beim zu schnellen Fahren erwischt bedeutet das nicht, dass der Führerschein sofort weg ist. Das Sanktionsystem ist hier flexibel, doch die reguläre Bußgeldtabelle gilt auch hier, was die Bußgelder, die Punkte und das Fahrverbot betrifft. Aber nur wenn Sie als Fahranfänger auf Probe eine wesentliche Geschwindigkeitsüberschreitung vorweisen, dann wird dies als A-Delikt verbucht. Die Punkte aus Probezeit verfallen übrigens nicht mit dem Ende der Probezeit.

Doch der Probezeit-Führerschein wird entzogen, wenn innerhalb der Probezeit zwei A-Delikte stattfanden, was nach der Probezeit nicht mehr unbedingt der Fall ist. Im Bußgeldbescheid steht nicht unbedingt, welche Maßnahmen man über den jungen Autofahrer verhängt, da eine andere Behörde für das Fahrverbot und Sanktionen für Fahranfänger verantwortlich ist. Aber sicherlich wird die Benachrichtigung über die Maßnahmen wegen Verstößen gegen den Bußgeldkatalog bald ankommen.

Fahrverbot für junge Autofahrer

Ein Fahrer überprüft im Rückspiegel den Verkehr

Haben Sie als Fahranfänger bereits die erste Sanktionsstufe hinter sich - also bereits ein A-Delikt oder 2 B-Delikte, worauf das Aufbauseminar bereits folgte - dann wird Ihnen in der zweiten Sanktionsstufe eine verkehrspsychologische Beratung empfohlen, diese ist aber nicht verpflichtet. Zusätzlich zum Bußgeldbescheid bekommt der Fahranfänger auch noch eine Verwarnung. Dann sollten Sie sich nun wirklich einmal mit dem Verkehrsrecht, insbesondere der StVO beschäftigen und die aktuelle Bußgeldtabelle studieren!

Sie können auch mit einem Bußgeldrechner verschiedene Delikte hinsichtlich der Bußgelder, eines Fahrverbots oder Punkten studieren. Sie sollten nun extrem vorsichtig fahren, sonst ist Ihr Probezeit-Führerschein leider bald wieder weg! Denn kommt es noch zu einer dritten Auffälligkeit in Form von einem A-Delikt oder zwei B-Delikten hinzu, innerhalb der Probezeit, wird der Führerschein auf Probe entzogen. Unabhängig davon gelten die Punkte auf dem Flensburger Konto nach Ablauf der Probezeit weiterhin! Auch nach der Probezeit erhalten Sie ein Fahrverbot, wenn Sie gravierend gegen die StVO verstoßen und gemäß Bußgeldkatalog zu viele Punkte in Flensburg erhalten haben.

Probezeit um ein Jahr verkürzen

Die Probezeit erstreckt sich über einen Zeitraum von zwei Jahren. Erhalten Sie Ihre Fahrerlaubnis z.B. am 20.05.2014, so haben Sie ab dem 20.05.2016 die Probezeit hinter sich und sind kein Fahranfänger mehr. Begehen Sie laut unserem Beispiel am 10.06.2015 ein A-Delikt, so verlängert sich Ihre Probezeit auf vier Jahre, sie ist in unserem Beispiel dann also am 20.05.2018 beendet. In der Probezeit gelten die üblichen Tilgungsfristen für die Punkte in Flensburg nicht. Kein Punkt verfällt vor Ende der Probezeit!

Einladung zum Aufbauseminar kommt nicht mit Bußgeldbescheid

Eine junge Autofahrerin zeigt ihren Autoschlüssel

Nicht alle Vergehen der Bußgeldtabelle haben Einfluss auf die Probezeit und die Fahrerlaubnis auf Probe. Falsches Parken beispielsweise ist lediglich eine Ordnungswidrigkeit, die auch keine Punkte nach sich zieht. Hier wird zwar ein Bußgeldkatalog in den Briefkasten flattern, jedoch wird die Probezeit nicht verlängert. Anders sieht es aus bei schwereren Verkehrsverstößen. Das KBA unterscheidet für Fahranfänger in der Probezeit zwischen A-Delikten und B-Delikten. Davon ausgehend gibt es eine dreistufige Steigerung der Sanktionen.

Einladung zum Aufbauseminar kommt per Post

Wenn Sie ein A-Delikt oder zwei B-Delikte begangen haben, so werden Sie bald eine Einladung zum Aufbauseminar vorfinden. Diese erreicht Sie postalisch unabgängig vom Eingang des Bußgeldbescheids. Es gibt hier anders als beim Bußgeldbescheid keine Verjährungsfrist.

Begleitetes Fahren in der Probezeit

Begleitetes Fahren ist sehr beliebt bei Jugendlichen

Sehr junge Fahranfänger, die mit 17 bereits ihren Führerschein haben, dürfen zunächst nur mit einer speziell ausgebildeten Begleitperson fahren. So können die Jugendlichen bereits vor ihrem 18. Geburtstag - an dem sie dann den regulären Führerschein erhalten - Routine im Straßenverkehr erwerben. Die Begleitperson unterstützt die Fahranfänger bei Problemen während der Fahrt, berät und beruhigt. Ist der Fahranfänger 18 geworden, darf er auch ohne Begleitung Auto fahren. Allerdings ist die Probezeit dann noch nicht abgeschlossen, sie gilt zwei Jahre, vorausgesetzt gemäß Bußgeldkatalog wurde nicht gegen ein A-Delikt oder zwei B-Delikte verstoßen. Dann wird als Sanktion eine Verlängerung um 2 Jahre vorgenommen.

Probezeit & Alkohol - eine gefährliche Mischung

Im Gegensatz zu Autofahrern, die nicht mehr in der Probezeit sind, gilt für die Fahranfänger eine 0,0 Promille Grenze hinter dem Steuer. Mit einem Probezeit-Führerschein darf der Verkehrsteilnehmer gar keinen Alkohol konsumieren, bevor er sich hinter das Steuer setzt. Alkohol am Steuer gilt als A-Delikt - mit den bekannten Sanktionsmaßnahmen: Verlängerung der Probezeit, Anordnung der Teilnahme an einem Aufbauseminars, Punkte in Flensburg und ein ordentliches Bußgeld sowieso.


Lohnt sich für Sie ein Einspruch
gegen den Bußgeldbescheid?
Prüfen Sie jetzt kostenlos
Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
Alle Angaben auf dieser Bußgeldkatalog - Website sind ohne Gewähr.
Sollten Sie eventuell aktuellere Informationen zum Inhalt dieser Website haben,
so senden Sie mir diese doch bitte per Email zu.