Menü

Bußgeldkatalog 2017: Geschwindigkeitsüberschreitung mit PKW / Kraftrad

Lohnt sich für Sie ein Einspruch
gegen den Bußgeldbescheid?
Prüfen Sie jetzt kostenlos
Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Zu schnell gefahren - welche Strafen drohen?

Sie sind zu schnell gefahren? Eine Geschwindigkeitsübertretung kann auch ohne Absicht leicht passieren. In der folgenden Tabelle sehen Sie, welche Bußgelder laut aktuellem Bußgeldkatalog auf Sie zukommen können, wie viele Punkte auf Ihrem Flensburger Punktekonto gutgeschrieben werden, und ob Sie sogar mit einem Fahrverbot rechnen müssen. Wenn Sie nicht abwarten können, den Bußgeldbescheid zu erhalten, informieren Sie sich hier über Punkte und Bußgelder. Sie können auch unseren Bußgeldrechner verwenden, um sich die jeweiligen Sanktionen anzeigen zu lassen.


Tempoüber-
schreitung 
mit PKW/Kraftrad (innerorts)
Geldbuße
(in Euro)
PunkteFahrverbot
(Monate)
Lohnt ein Einspruch?
bis 10 km/h 15
11 - 15 km/h 25
16 - 20 km/h 35
21 - 25 km/h 801
26 - 30 km/h 1001(1*)Hier prüfen
31 - 40 km/h 16021Hier prüfen
41 - 50 km/h 20021Hier prüfen
51 - 60 km/h 28022Hier prüfen
61 - 70 km/h 48023Hier prüfen
über 70 km/h 68023Hier prüfen
 
Tempoüber-
schreitung 
mit PKW/Kraftrad (außerorts)
Geldbuße
(in Euro)
PunkteFahrverbot
(Monate)
Lohnt ein Einspruch?
bis 10 km/h außerorts10
11 - 15 km/h 20
16 - 20 km/h 30
21 - 25 km/h 701
26 - 30 km/h 801(1*)Hier prüfen
31 - 40 km/h 1201(1*)Hier prüfen
41 - 50 km/h 16021Hier prüfen
51 - 60 km/h 24021Hier prüfen
61 - 70 km/h 44022Hier prüfen
über 70 km/h 60023Hier prüfen

* Wenn innerhalb eines Jahres ab Rechtskraft der ersten Entscheidung ein zweites Mal eine Geschwindigkeitsüberschreitung um mehr als 26 km/h festgestellt wird.

Geschwindigkeit nicht angepasst bei...Geldbuße
(in Euro)
PunkteFahrverbot
(Monate)
z.B. Glätte, Regen1001

Bußgeldrechner Geschwindigkeit

Wie hoch wird die Strafe bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung werden? Berechnen Sie es schnell und unkompliziert mit unserem Bußgeldrechner Geschwindigkeit.

Geschwindigkeitsüberschreitung: Strafen unterscheiden sich

Blitzer Die StVO will vor allem die Verkehrssicherheit sichern. Deswegen sieht das Verkehrsrecht unterschiedliche Strafen für zu schnell fahren außerorts und innerorts vor. Eine Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts wird laut aktueller Bußgeldtabelle weniger hart sanktioniert. Innerhalb von Ortschaften kommt es bei Geschwindigkeitsüberschreitungen leichter zu einem Unfall, als wenn Sie auf der Autobahn zu schnell fahren. Zum Vergleich: Fahren Sie 16 - 20 km/h zu schnell innerorts, müssen sie laut aktuellem Bußgeldkatalog mit einer Strafe von 35 Euro rechnen. Punkte in Flensburg erhalten Sie für dieses Vergehen nicht. Fahren Sie 16 - 20 km/h zu schnell außerorts, dann müssen Sie ein Bußgeld von 35 Euro entrichten.

Hohe Strafen bis hin zum Fahrverbot

Je höher die Geschwindigkeitsüberschreitung, desto höher natürlich das Bußgeld, und desto größer sind auch die Unterschiede zwischen geschlossenen Ortschaften und Autobahn. Der Bußgeldbescheid wird bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 41 - 50 km/h der zulässigen Höchstgeschwindigkeit innerorts 200 Euro fordern, außerorts sind es 160 Euro. Wo auch immer Sie aber mit einer solchen Geschwindigkeitsüberschreitung erwischt werden: Ein Fahrverbot über einen Monat ist neben dem Bußgeld die Strafe, zudem sieht der Bußgeldkatalog 2014 zwei Punkte in Flensburg vor. Werfen Sie einen Blick in die Tabelle oben, um sich über Bußgelder und Punkte laut der aktuellen Bußgeldtabelle zu informieren, oder geben Sie die entsprechenden Daten in den Bußgeldrechner ein, und sehen Sie individuell, welche Bußgelder und Punkte - oder sogar ein Fahrverbot, das bis zu drei Monate andauern kann - sie erwarten müssen.

Eine moderate Geschwindigkeitsüberschreitung liegt vor, wenn Sie z.B. 30 km/h zu schnell unterwegs waren. Moderat ist dann auch die Strafe; 100 Euro innerorts bzw. 80 Euro werden fällig. Dazu kommt auch ein Punkt in Flensburg. Der Bußgeldkatalog sieht für Wiederholungstäter in diesem Fall übrigens ein Fahrverbot vor. Die Strafe für zu schnell fahren kann aber weitaus höher sein, wie Sie der Tabelle entnehmen können. Eine Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts ist jedoch immer mit einer geringeren Geldstrafe belegt, als die Strafe für zu schnelles Fahren innerorts.

Fahrverbot für Wiederholungstäter

Anzeige eines Tachos

Sind Sie wiederholt zu schnell gefahren, erhalten Sie ein Fahrverbot auch schon bei Geschwindigkeiten, bei denen Sie für die erstmalige Geschwindigkeitsüberschreitung noch kein Fahrverbot bekommen haben. So sollen notorische Raser Einsicht in ihr falsches Fahrverhalten bekommen. Wenn sie einen Monat nicht fahren dürfen, dann überdenken sie vielleicht ihr Verhalten. Wenn Sie in einem Jahr bereits einmal innerorts oder außerorts 26 - 30 km/h zu schnell gefahren sind, oder auch 31 - 40 km/h zu schnell außerorts gefahren sind, und innerhalb des selben Jahres nochmals bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von über 25 km/h festgestellt wurde, dann bekommen Sie zusätzlich zu den ohnehin anfallenden Punkten und zur obligatorischen Geldstrafe und zum eventuell anfallenden Fahrverbot nochmals ein zusätzliches Fahrverbot von einem Monat dazu.

Geschwindigkeit an Witterungsverhältnisse anpassen

Es versteht sich von selbst, dass die Witterungsverhältnisse bei der Fahrt berücksichtigt werden müssen. Bei Glätte oder starkem Regen ist die Verkehrssicherheit gefährdet, wenn Sie trotzdem versuchen, das Maximum aus Ihrem Auto herauszuholen. Die StVO schreibt hierzu folgendes vor:

"Wer ein Fahrzeug führt, darf nur so schnell fahren, dass das Fahrzeug ständig beherrscht wird. Die Geschwindigkeit ist insbesondere den Straßen-, Verkehrs-, Sicht- und Wetterverhältnissen sowie den persönlichen Fähigkeiten und den Eigenschaften von Fahrzeug und Ladung anzupassen. Beträgt die Sichtweite durch Nebel, Schneefall oder Regen weniger als 50 m, darf nicht schneller als 50 km/h gefahren werden, wenn nicht eine geringere Geschwindigkeit geboten ist. Es darf nur so schnell gefahren werden, dass innerhalb der übersehbaren Strecke gehalten werden kann."

Autos auf der Straße bei Regen

Die ständige Beherrschung des Fahrzeugs ist wesentlicher Bestandteil für sicheres Fahren. Normalerweise ist, laut StVO, innerhalb geschlossener Ortschaften das Tempolimit in Deutschland bei 50 km/h. Passen Sie Ihr Fahrzeug nicht an die Witterungsverhältnisse an, und fahren Sie trotz Regen oder Glätte nicht mit angemessener Geschwindigkeit, so wird ein Bußgeld von 100 Euro fällig; zudem bekommen Sie einen Punkt in Flensburg, ein Fahrverbot jedoch nicht. Dies gilt nicht nur für Autobahnen, sondern auch innerhalb von geschlossenen Ortschaften.

Zulässige Höchstgeschwindigkeiten

Außerhalb geschlossener Ortschaften, so der Normalfall laut Verkehrsrecht, dürfen Sie mit einem PKW normalerweise bis zu 100 km/h fahren. Informieren Sie sich jedoch über Ausnahmen zur zulässigen Höstgeschwindigkeit, auch zum Tempolimit auf der Autobahn. Die Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn wird Ihnen auch oft auf einem Display über der Straße angepasst und orientiert sich an Witterung und Verkehrsverhältnissen. Haben Sie dieses Tempolimit überschritten, gelten die Sanktionen aus dem Bußgeldkatalog 2014 Geschwindigkeit. Beachten Sie auch, dass sie nie so langsam fahren dürfen, dass Sie den Verkehrsfluss behindern. Es gilt also die Balance zu finden zwischen Beherrschen des Fahrzeugs, Anpassen an Witterungsverhältnisse, und Anpassen an andere Verkehrsteilnehmer. Beachten Sie auch, dass Sie laut StVO zur Rücksichtnahme verpflichtet sind: in § 3 zur Geschwindigkeit ist festgelegt, dass sie

"gegenüber Kindern, hilfsbedürftigen und älteren Menschen, insbesondere durch Verminderung der Fahrgeschwindigkeit und durch Bremsbereitschaft"

besondere Rücksicht zeigen müssen.

Geschwindigkeitsüberschreitung Probezeit

Schnelle Autos fahren auf der Straße

Haben Sie erst seit kurzer Zeit Ihren Führerschein, sind also noch in der Probezeit, so müssen Sie besonders vorsichtig fahren, da Ihnen die Routine noch fehlt. Werden Sie in der Probezeit geblitzt, gelten besonders hohe Sanktionen, wenn Sie zu schnell waren: Sie müssen bei Verstößen gegen das Verkehrsrecht damit rechnen, dass Ihre Probezeit verlängert wird und Sie eine Nachschulung besuchen müssen. Deswegen achten Sie besonders darauf, nicht zu schnell zu fahren, neben dem Bußgeld drohen bei Überschreitung der zulässigen Höstgeschwindigkeit in der Probezeit besonders viele Unannehmlichkeiten.

Unfallursache Rasen

Die hohen Bußgelder und die weiteren Sanktionen bis hin zu einem mehrere Monate andauerndem Fahrverbot gibt es nicht ohne Grund. Schließlich führen Geschwindigkeitsüberschreitungen zu Unfällen und beeinträchtigen die Verkehrssicherheit also gravierend. Eine erhöhte Geschwindigkeit rangiert auf Platz eins bei den Ursachen für tödliche Unfällen, noch vor Alkoholfahrten oder falschem Überholen! Gerade eine Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts kann sehr gefährlich werden. Eine Geschwindigkeitsüberschreitung auf der Autobahn kann jedoch ebenso tödliche Auffahrschäden verursachen. Das alleine sollte Grund sein, die Limits einzuhalten, dann kommt es weder zu einem Fahrverbot, noch zu lästigen Geldstrafen, und auch keine Punkte in Flensburg belasten Ihr Konto im Fahreignungsregister.

Bei Geschwindigkeitsüberschreitung: Toleranz beim Messverfahren

Geschwindigkeitsüberschreitung wird durch Blitzer festgestellt

Der Bußgeldbescheid, der Sie erwartet, wenn Sie zu schnell gefahren sind und geblitzt wurden, soll sie als Fahrer disziplinieren, indem Sie Einsicht über Ihr Fehlverhalten im Straßenverkehr erhalten. Wenn Sie sich schon vor dem Erhalt eines Bußgeldbescheids darüber Gedanken machen, wie gefährlich es ist, zu schnell zu fahren, können Sie eine Strafe für Geschwindigkeitsüberschreitung vermeiden.

Vielleicht genügt die Bußgeldtabelle ja schon als Abschreckung.Wurden Sie bereits mit erhöhter Geschwindigkeit geblitzt; schließlich ist gerade geringe Geschwindigkeitsüberschreitung keine vorsätzliche Straftat und kann auch aus geringer Unaufmerksamkeit resultieren - können Sie sich mit dem Bußgeldrechner über drohende Strafen informieren. Der Bußgeldrechnerberücksichtigt auch die Geschwindigkeitsüberschreitungs-Toleranz: laut der StVO wird bei Radarmessungen die gemessene Geschwindigkeit zu Gunsten des Fahrers um 3 % reduziert, um die Messung von Ungenauigkeiten zu befreien. In jedem Fall sollten Sie sich ihr Fehlverhalten zu Herzen nehmen und zukünftig besonders viel Wert auf das Einhalten des Tempolimits legen.


Lohnt sich für Sie ein Einspruch
gegen den Bußgeldbescheid?
Prüfen Sie jetzt kostenlos
Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
Alle Angaben auf dieser Bußgeldkatalog - Website sind ohne Gewähr.
Sollten Sie eventuell aktuellere Informationen zum Inhalt dieser Website haben,
so senden Sie mir diese doch bitte per Email zu.