Menü

Bußgeldkatalog 2017: Fußgängerüberweg − der Zebrastreifen

Lohnt sich für Sie ein Einspruch
gegen den Bußgeldbescheid?
Prüfen Sie jetzt kostenlos
Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Fußgängerüberweg missachtet − welche Strafen drohen?

Sie haben den Zebrastreifen missachtet? In der folgenden Tabelle sehen Sie, welche Bußgelder laut aktuellem Bußgeldkatalog auf Sie zukommen können und wie viele Punkte auf Ihrem Flensburger Punktekonto gutgeschrieben werden.


TatbestandBußgeld
(in Euro)
PunkteFahrverbot
(Monate)
Nicht mit mäßiger Geschwindigkeit an einen Fußgängerüberweg herangefahren, an dem ein Fußgänger passieren wollte801
...mit Gefährdung1001
...mit Unfall1202
Auf dem Fußgängerüberweg überholt801
...mit Gefährdung1001
...mit Unfall1201
Auf dem Fußgängerüberweg geparkt oder gehalten5

Was ist ein Fußgängerüberweg?

Fußgängerüberweg beachtenPersonen, die zu Fuß gehen, sind durch die Straßenverkehrsordnung (StVO) besonders geschützt. Denn bei Unfällen mit anderen Verkehrsteilnehmern erleiden sie oft schwerste Verletzungen.

Daher wurden durch die StVO spezielle Bereiche geschaffen, auf denen Fußgänger weitgehend vor Gefahren durch andere Verkehrsteilnehmer geschützt sind. Neben Gehwegen sind das die Fußgängerüberwege, die oft auch als Zebrastreifen bezeichnet werden.

Fußgängerüberwege ermöglichen es, dass zu Fuß Gehende die Fahrbahn sicher überqueren können. Wer mit Auto, Motorrad, LKW oder Fahrrad unterwegs ist, kann also nicht einfach den Zebrastreifen überfahren. Die Geschwindigkeit muss angepasst und den Fußgängern Vorrang für den Straßenseitenwechsel eingeräumt werden.

Ein Fußgängerüberweg ist speziell gekennzeichnet. Auf der Fahrbahn ist der Fußgängerüberweg durch mehrere breite, weiße Streifen markiert, weshalb er auch umgangssprachlich Zebrastreifen genannt wird. Der Zebrastreifen ist ein vollwertiges Verkehrszeichen, dennoch können zusätzliche Schilder auf den Fußgängerüberweg hinweisen.

Zu nennen sind das Richtzeichen 350 "Fußgängerüberweg". Das Schild ist blau und in einem weißen Dreieck läuft eine Person über einen Zebrastreifen. Als Vorschriftenzeichen weist es den Fahrer eines Kfz darauf hin, dass er nur mit mäßiger Geschwindigkeit an den Fußgängerüberweg heranfahren darf.

An sehr gefährlichen Straßenabschnitten kann außerdem noch das Gefahrenzeichen 134 auf einen Fußgängerübergang hinweisen. Es ist ein rot umrandetes Dreieck. In der Mitte ist ebenfalls eine Person, die den Zebrastreifen überquert.

Wer ist Fußgänger?
Mit dem Begriff "Fußgänger" werden alle Personen beschrieben, die zu Fuß oder mit einem Rollstuhl unterwegs sind. Auch Radfahrer, die ihr Fahrrad schieben, Eltern mit Kinderwagen oder Personen, die einen Wagen hinter sich her ziehen, sind Fußgänger.

Welches Verhalten ist korrekt am Zebrastreifen?

In der Straßenverkehrsordnung (StVO) sind für den Fußgängerüberweg alle wichtigen Verhaltensgrundsätze festgeschrieben. Der fließende Verkehr muss besondere Vorsicht und Achtsamkeit walten lassen, denn als Queranlage kreuzt der Fußgängerüberweg die Straße.

Zum richtigen Verhalten am Zebrastreifen heißt es in § 26 StVO:

(1) An Fußgängerüberwegen haben Fahrzeuge mit Ausnahme von Schienenfahrzeugen den zu Fuß Gehenden sowie Fahrenden von Krankenfahrstühlen oder Rollstühlen, welche den Überweg erkennbar benutzen wollen, das Überqueren der Fahrbahn zu ermöglichen. Dann dürfen sie nur mit mäßiger Geschwindigkeit heranfahren; wenn nötig, müssen sie warten.
(2) Stockt der Verkehr, dürfen Fahrzeuge nicht auf den Überweg fahren, wenn sie auf ihm warten müssten.
(3) An Überwegen darf nicht überholt werden.
(4) Führt die Markierung über einen Radweg oder einen anderen Straßenteil, gelten diese Vorschriften entsprechend auch für Radfahrer.

Fußgängerüberweg überfahren - FahrradAm Fußgängerüberweg ist der Straßenverkehr nachrangig. Fußgänger haben sozusagen Vorfahrt. Es darf weder auf dem Zebrastreifen gehalten noch geparkt werden.

Fahrzeuge müssen ihre Geschwindigkeit erkennbar drosseln und wenn nötig halten, um Fußgängern das Überqueren der Straße zu ermöglichen. Der Bußgeldkatalog zum Thema "Zebrastreifen" sieht für Verstöße empfindliche Strafen vor. Hohe Bußgelder und sogar Punkte können die Folge sein.

Strafen für die Missachtung eines Fußgängerüberwegs

Wer seine Geschwindigkeit nicht vor dem Zebrastreifen mäßigt, riskiert ein Bußgeld in Höhe von 80 Euro und einen Punkt in der Verkehrssünderkartei von Flensburg. Werden dabei Personen gefährdet oder sogar ein Unfall provoziert, erhöht sich das Bußgeld auf 100 bzw. 120 Euro.

Ebenfalls verboten ist das Überholen auf dem Fußgängerüberweg. Hier werden ebenfalls 80 Euro Geldbuße und ein Punkt vergeben − 100 Euro mit Gefährdung und 120 Euro mit Unfallfolge. Es gibt auch ein Bußgeld, wenn auf dem Zebrastreifen geparkt oder gehalten wird. Mit fünf Euro bleibt der Betrag aber im Rahmen.


Lohnt sich für Sie ein Einspruch
gegen den Bußgeldbescheid?
Prüfen Sie jetzt kostenlos
Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
Alle Angaben auf dieser Bußgeldkatalog - Website sind ohne Gewähr.
Sollten Sie eventuell aktuellere Informationen zum Inhalt dieser Website haben,
so senden Sie mir diese doch bitte per Email zu.