Menü

Bußgeldkatalog Fahrrad: Geschwindigkeit

Lohnt sich für Sie ein Einspruch
gegen den Bußgeldbescheid?
Prüfen Sie jetzt kostenlos
Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Geschwindigkeit Fahrrad: es sind keine exakten Limits vorgeschrieben

Anders als Autos stellen Geschwindigkeitsübertretungen bei Fahrradfahrern kein allzu großes Problem dar. Denn zum einen ist die erreichbare Geschwindigkeit von Fahrradfahrern im Gegensatz zu jenen von Autos sehr gering, zum anderen sind Fahrräder und ihre Fahrer deutlich leichter als ein Auto, weswegen Kollisionen unter Radfahrern weniger großen Schaden anrichten. Trotz diesen Einschränkungen können auch Radfahrer durch Geschwindigkeitsüberschreitungen sich selbst und andere im Straßenverkehr gefährden!


Unangepasste Fahrrad-Geschwindigkeit Geldbuße
(in Euro)
Punkte Fahrverbot
(Monate)

Durch unangepasste Geschwindigkeit einen Fußgänger im Fußgängerbereich mit zugelassenem Fahrzeugverkehr gefährden

30 1
Durch unangepasste Geschwindigkeit einen Fußgänger im Fußgängerbereich mit nicht zugelassenem Fahrzeugverkehr gefährden 35 1
Wie schnell ist ein Fahrrad?

Aus diesem Grund sieht der Bußgeldkatalog auch für Radfahrer Bußgelder bei Überschreitungen der zulässigen Höchstgeschwindigkeit vor. Die Tabelle beruht auf dem aktuellen Bußgeldkatalog und zeigt ihnen, welches Bußgeld und wie viele Punkte es für Geschwindigkeitsvergehen für Radfahrer gibt. Immerhin müssen Sie kein Fahrverbot befürchten, wenn Sie als Fahrradfahrer mit unangepasster Geschwindigkeit erwischt wurden. Doch ein Bußgeldbescheid kann auf diese Weise auch Radfahrer ereilen, die überhaupt gar keinen Führerschein besitzen!

Geschwindigkeit: Was gilt für Radfahrer?

Ein Verkehrszeichen macht auf Fahrradfahrer aufmerksam

Der Bußgeldkatalog Geschwindigkeit gilt auch für Radfahrer, aber mit Modifikationen. So können Fahrradfahrer ihre eigene Geschwindigkeit ja nicht über den Tacho genau ermitteln, sondern nur schätzen. Der Bußgeldkatalog Geschwindigkeit für Fahrräder gibt deswegen - anders als der "normale" Bußgeldkatalog für LKW und PKW - keine Geschwindigkeitslimits in km/h vor. Eine gewichtige Gemeinsamtkeit gibt es aber zur regulären Bußgeldtabelle: ein Bußgeldbescheid mit allem was dazu gehört - Punkte, Bußgelder, bei Alkoholfahren sogar ein Fahrverbot - all dies hat der Bußgeldkatalog Radfahrer auch zu bieten. Denn für jeden Verkehrsteilnehmer gilt das Verkehrsrecht und insbesondere die StVO. Somit gilt der Bußgeldkatalog für Radfahrer mit manchen Abschwächungen ebenso. Ob eine Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts oder eine Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts stattfand, hat im Bußgeldkatalog Fahrrad keine Relevanz. 

Fahrradgeschwindigkeit eigenständig regulieren

Doch wenn in der Bußgeldtabelle keine expliziten Geschwindigkeitsgrenzen vorgeschrieben sind, es aber trotzdem Punkte und Bußgelder für Verstöße gibt - woran sollten Radfahrer dann wissen, mit welcher Geschwindigkeit sie keinen Bußgeldbescheid erzielen? Erschwerend kommt noch hinzu, dass Bußgeldrechner für Fahrradfahrer keine Daten bereitstellen. Doch die Lösung ist nicht kompliziert. Radfahrer sollten sich bei der Wahl ihrer Geschwindigkeit nach persönlichen Fähigkeiten richten.

Sie müssen zudem Verkehrsverhältnisse, Witterungsverhältnisse, Straßenverhältnisse und weitere Elemente, die die Verkehrssicherheit beim Fahrradfahren beeinträchtigen könnten, berücksichtigen, und langsamer fahren, wenn es angebracht ist. Zudem dürfen Fahrradfahrer nicht schneller fahren, als allgemein von Ihnen erwartet wird. Rennfahrer sollten sich daher im Straßenverkehr etwas zurückhalten, und lieber langsamer fahren, um andere Verkehrsteilnehmer nicht zu gefährden. Insbesondere auf Gehwegen, die auch mit Fußgängern geteilt werden, soll die Geschwindigkeit die Schrittgeschwindigkeit nicht überschreiten. Hierzu gibt es regelmäßig sogar Gerichtsverfahren, die bestätigen, dass auf Gehwegen nur Schrittgeschwindigkeit angebracht ist, da sonst die Fußgänger gefährdet sind.

Wie schnell sind Fahrräder normalerweise?

Eine freie Straße

Die durchschnittliche Geschwindigkeit Fahrrad liegt bei 18 km/h. Der Weltrekord für die Fahrradgeschwindigkeit liegt bei fast 269 km/h! Das sind jedoch Geschwindigkeiten, die man auf dem Radweg und im normalen Verkehr natürlich nicht anstreben sollte und ohnehin kau erreichen wird. Die Fahrrad-Verkehrsregeln gehen jedenfalls davon aus, dass Fahrradfahrer um die 20 km/h erreichen. Sicher gehen Sie, wenn Sie mit Ihrer Geschwindigkeit noch rechtzeitig bremsen können und das Rad zu jedem Zeitpunkt vollkommen beherrschen. So vermeiden Sie Gefährdung und Behinderung von anderen Verkehrsteilnehmern und handeln, wie es der Bußgeldkatalog Fahrrad vorschreibt. 

Fahren mit dem Rad macht Spaß, ersetzt oftmals das Auto, belastet die Umwelt nicht und ist nicht nur eine schöne Freizeitbeschäftigung, sondern ersetzt für viele das Auto schon vollkommen. Damit all diese positiven Elemente nicht durch den Erhalt eines Bußgeldbescheids verblassen, sollten Sie sich auch mit dem Fahrrad-Bußgeldkatalog auseinandersetzen.


Lohnt sich für Sie ein Einspruch
gegen den Bußgeldbescheid?
Prüfen Sie jetzt kostenlos
Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
Alle Angaben auf dieser Bußgeldkatalog - Website sind ohne Gewähr.
Sollten Sie eventuell aktuellere Informationen zum Inhalt dieser Website haben,
so senden Sie mir diese doch bitte per Email zu.