Bußgeldkatalog Großbritannien 2017 - Verkehrsregeln
Menü

Bußgeldkatalog Großbritannien - Verkehrsregeln in England, Schottland, Wales und Nordirland

Lohnt sich für Sie ein Einspruch
gegen den Bußgeldbescheid?
Prüfen Sie jetzt kostenlos
Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
Verstoß Bußgeld
(in Euro)
Geschwindigkeitsüberschreitung bis 20 km/h ab 75 Euro
Geschwindigkeitsüberschreitung über 50 km/h bis 5600 Euro
Alkohol und Drogen am Steuer ab 75 Euro bis 6500 Euro
Rote Ampel überfahren ab 120 Euro
Falsch überholt ab 120 Euro
Parkverstoß ab 40 Euro
Mit Handy am Steuer ab 75 Euro

Im Folgenden sind die wichtigsten Verkehrsregeln in England und Großbritannien sowie verschiedene Bußgelder erläutert und aufgeführt.

Autofahren auf der Insel - Großbritannien ist eine andere Erfahrung

Verkehrsregeln in England sind immer zu beachten.Großbritannien ist ein weithin beliebtes Urlaubsziel. Viele Reisende nutzen ihr eigenes Auto oder einen Mietwagen, um das Vereinigte Königreich zu erkunden. Die Erfahrung, mit dem Auto England, Wales und Schottland zu erkunden, hat viele Reize, aber auch einiges an Besonderheiten zu bieten.

So unterscheiden sich die Verkehrsregeln in England und den anderen Teilen Großbritanniens teilweise erheblich von denen in Deutschland. Das Auto bedeutet meist mehr Unabhängigkeit und die Möglichkeit, die Reiseroute selbst festzulegen, dennoch ist es immer wichtig, die herrschenden Vorschriften und Regeln im Straßenverkehr zu kennen.

Wer die Verkehrsregeln in Großbritannien nicht schon vor dem Reiseantritt kennt, kann nach dem Urlaub eventuell einen Bußgeldbescheid zu Hause in Empfang nehmen. Was Urlauber bei einer Reise durch England mit dem Auto beachten müssen, was das Autofahren in Großbritannien von dem zu Hause unterscheidet und welche Bußgelder eventuell zu erwarten sind, wird in folgendem Ratgeber näher betrachtet.

Grundsätzliche Verkehrsregeln in England und dem Rest Großbritanniens

Um in England am Verkehr teilnehmen zu können, benötigen Urlauber neben einer gültigen Fahrerlaubnis, Ausweispapieren und der Grünen Versicherungskarte auch eine Haftpflichtversicherung für ihr Fahrzeug.

Am wichtigsten ist es wohl, darauf zu achten, dass in Großbritannien Linksverkehr herrscht. Das Linksfahren ist in England genauso wie in Schottland, Wales und Nordirland Bestandteil des Straßenverkehrs. Dies bedeutet für viele Autofahrer, die die Insel besuchen, eine große Umstellung.

Reisen Urlauber mit dem eigenen Fahrzeug, können sie sich mit der gewohnten Technik an den Verkehr in England herantasten. Mieten Interessierte ein Auto, müssen sie sich auch an eine andere Anordnung gewöhnen. Missachten Autofahrer in England, Wales oder Schottland den Linksverkehr und dessen eigene Regeln, kann dies schwerwiegende Konsequenzen und Unfälle zur Folge haben.

Im Linksverkehr wird die linke Fahrspur genutzt, rechts überholt und links im Uhrzeigersinn in einen Kreisverkehr eingefahren. Darüber hinaus gibt es laut der Verkehrsregeln für England und Großbritannien keine Rechts-vor-Links- oder Links-vor-Rechts-Regelungen. In der Regel wird die Vorfahrt durch Verkehrsschilder angezeigt. Ist dies nicht der Fall müssen sich die Fahrer verständigen. So zeigen Schilder mit "STOP" oder auch "GIVE WAY" die Vorfahrt an. Auch eine doppelte weiße Querlinie bedeutet "STOP" und muss beachtet werden, andernfalls drohen Bußgelder.

Neben dem Linksverkehr müssen sich Reisende auch mit anderen Maßeinheiten auseinandersetzen. So werden Entfernungen und Geschwindigkeiten in Großbritannien größtenteils immer noch mit "Miles" beziehungsweise mit mph "Miles per Hour" angegeben. Hierbei entspricht eine Meile etwa 1,6 km, so werden alle Angaben mal 1,6 gerechnet, um die Kilometeranzahl zu erhalten.

Geschwindigkeiten und Maut: Was ist auf den Straßen und der Autobahn in England zu beachten?

Autofahren in Großbritannien ist unter Alkoholeinfluss strafbar.Fahren Urlauber in England mit dem Auto, müssen sie sich wie fast überall auch an bestimmte Vorschriften halten. So gibt es in Großbritannien ein Tempolimit, das in England ebenso gültig ist wie in den anderen Königreichen des "United Kingdom" (UK).

Die Verkehrsregeln in UK sind in den meisten Fällen in allen Landesteilen gültig. Dennoch sollten sich Reisende neben den Verkehrsregeln für England auch Sonderregelungen für andere Gebiete ansehen, sodass sie gut vorbereitet sind.

Folgende Vorgaben gelten in Bezug auf die Geschwindigkeit in England, wenn diese nicht durch andere Verkehrszeichen geregelt ist:

Großbritannien ist bekannt dafür, strikt nach den Verkehrsregeln zu gehen. England ist hier keine Ausnahme. Für eine Geschwindigkeitsüberschreitung von bis zu 20 km/h drohen Bußgelder ab einer Höhe von umgerechnet 75 Euro. Sind Urlauber über 50 km/h zu schnell, drohen dann schon bis zu 5600 Euro.

Mautgebühren fallen auf der Autobahn in England, Schottland, Wales oder Nordirland nicht an. Nur für bestimmte Straßenabschnitte, Tunnel, Brücken oder Stadtgebiete können Gebühren fällig werden.

Großbritannien: Was die Verkehrsregeln in England bezüglich einer Promillegrenze sagen

Mit besonders hohen Sanktionen und Bußgeldern müssen in Großbritannien Alkohol- oder Drogensünder hinterm Steuer rechnen. Die Promillegrenze im Königreich liegt bei 0,8 Promille.

Wird diese von Autofahrern überschritten, droht meist nicht nur ein Bußgeld von umgerechnet 6500 Euro. Auch eine Haftstrafe von etwa sechs Monaten und ein Fahrverbot in Großbritannien können Konsequenzen einer Alkohol- oder Drogenfahrt sein.

Reisende, die sich diesbezüglich nicht an die Verkehrsregeln in England beziehungsweise Großbritannien halten, können mitunter ihren Urlaub mit dem eigenen Auto nicht mehr fortsetzen.


Lohnt sich für Sie ein Einspruch
gegen den Bußgeldbescheid?
Prüfen Sie jetzt kostenlos
Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
Alle Angaben auf dieser Bußgeldkatalog - Website sind ohne Gewähr.
Sollten Sie eventuell aktuellere Informationen zum Inhalt dieser Website haben,
so senden Sie mir diese doch bitte per Email zu.